In Röthlein befinden sich unsere ältesten vereinseigenen Seen. Die beiden Seen, mit einer Gesamtfläche von ca. 2,4 Hektar Wasserfläche liegen direkt nebeneinander, lediglich durch einen befahrbaren Mittelstreifen von einander getrennt. Die Wassertiefe liegt bei max. 2,5 Meter und beherbegt (fast) alle Fischarten von A-Z. In Röthlein selbst verfügt der Verein über ein seperates Räumchen mit fließenden Wasser, Toilette, Mikrowelle und einem Kühlschrank (Zugang nur mittels Code).

Unser dritter Vereinssee ist der Leirer-See in Grafenrheinfeld. Den ca. 6,4 Hektar große und max. 5 Meter tiefe Baggersee konnten wir 2011 käuflich erwerben. Ausgestattet mit einer abwechslungsreichen Bodenstruktur, Plateaus, überhängenden Bäumen und einer ehemaligen Flakstellung (nur noch Überreste vorhanden) bietet dieser See abwechslungsreiches Angeln. Doch auch für die im See beheimateten Fischen gibt es genügend Rückzugsräume, so dass mittlerweile wieder ein guter Fischbestand vorhanden ist. 

Besetzt ist der Leirer See u.a. mit Karpfen (bis 35 Pfund), Schleien (bis 5 Pfund), Waller (bis 2 Meter), Hecht, Zander u.v.m.